Nationaler Normenkontrollrat

6. Dezember 2017 - Pressemitteilung

Nationaler Normenkontrollrat wird mit dem Preis Soziale Marktwirtschaft ausgezeichnet

Ausgabejahr: 2017
Datum: 6. Dezember 2017

Am 6. Dezember wurde der Nationale Normenkontrollrat im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin mit dem Preis Soziale Marktwirtschaft der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet.

Gruppenfoto in der Konrad-Adenauerstiftung Gruppenfoto bei der Veranstaltung in der Konrad-Adenauerstiftung Foto: Konrad-Adenauerstiftung

Der Vorsitzende des Nationalen Normenkontrollrates Dr. Johannes Ludewig erklärt dazu: "Der Nationale Normenkontrollrat sieht die Auszeichnung mit dem Preis Soziale Marktwirtschaft 2017 als Ansporn, sich weiter mit aller Kraft dafür einzusetzen, dass Bürger, Unternehmen und Verwaltung in Deutschland von unnötiger Bürokratie entlastet werden. Darüber hinaus geht es um die Begrenzung gesetzlicher Folgekosten. Dafür ist es besonders wichtig, dass auch die Kosten, die für deutsche Unternehmen aus EU-Recht entstehen - immerhin rund 50 Prozent der Belastungen insgesamt – transparent gemacht und wirksam eingedämmt werden."

In der Begründung der Jury unter Vorsitz von Dr. Nicola Leibinger-Kammüller heißt es: Mit dem Preis Soziale Marktwirtschaft 2017 zeichnet die Konrad-Adenauer-Stiftung eine "vorbildliche Institution" aus, die sich "erfolgreich für Bürokratieabbau und bessere Rechtssetzung einsetzt". Die Arbeit des Nationalen Normenkontrollrats trägt dazu bei, die "wirtschaftliche und staatliche Effizienz und damit die gesellschaftliche Akzeptanz der Sozialen Marktwirtschaft" zu verbessern. Nicht zuletzt die Einführung der "One in one out"-Regel im Jahr 2015 hat spürbar geholfen, dass die Wirtschaft in den zurückliegenden Jahren durch gesetzliche Regelungen nicht stärker belastet wurde.

Nach einem Festvortrag der Ministerpräsidentin des Saarlandes Annegret Kramp-Karrenbauer MdL hält der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) Dr. Eric Schweitzer die Laudatio. Der Preis wird vom Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering, übergeben.

Den undotierten Ehrenpreis verleiht die Konrad-Adenauer-Stiftung in diesem Jahr zum 15. Mal an Persönlichkeiten und Institutionen, die sich mit ihrer Arbeit um die Soziale Marktwirtschaft verdient gemacht haben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören u.a. Prof. Werner Otto, Dr. Arend Oetker, Reinhard Kardinal Marx und Friede Springer.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.normenkontrollrat.de
www.kas.de
Sehen Sie hier ein Video zur Preisverleihung

Zum Nationalen Normenkontrollrat:
Der Nationale Normenkontrollrat ist ein beim Bundeskanzleramt eingerichtetes unabhängiges Beratungs- und Kontrollgremium der Bundesregierung. Der Nationale Normenkontrollrat sorgt dafür, dass bei gesetzlichen Regelungen die Folgekosten für Bürger, Unternehmen und Verwaltung deutlich und nachvollziehbar ausgewiesen werden. Diese Transparenz soll Entscheidungsträgern in Regierung und Parlament helfen, sich die Konsequenzen bewusst zu machen, bevor sie entscheiden. Auf nationaler Ebene behält der Nationale Normenkontrollrat dabei auch den Vollzug von Gesetzen bei Ländern und Kommunen im Blick. International setzt er sich gleichermaßen für Transparenz über die Folgekosten der EU-Gesetzgebung ein. Ziel ist es, dass unnötige Bürokratie und gesetzliche Folgekosten begrenzt und abgebaut werden.
Weitere Informationen finden Sie unter www.normenkontrollrat.bund.de.

Kontakt:
Madeleine Viardot, Tel.: 030/ 18 400 - 1302
nkr[at]bk.bund.de

Nationaler Normenkontrollrat
Sekretariat
Willy-Brandt-Str. 1
10557 Berlin
www.normenkontrollrat.bund.de

Abonnieren Sie auch unseren Newsletter auf https://www.normenkontrollrat.bund.de